RC Hubschrauber und Kanäle

RC Hubschrauber gelten vielen RC Piloten als die Königsklasse der ferngesteuerten Flugmodelle. Folgerichtig ist es hier auch für den Laien oft schwer, das „Fachchinesisch“ zu verstehen. Dabei ist die RC Helikopter-Szene durchaus nicht abgeneigt, neue Enthusiasten in ihren erlesenen Reihen aufzunehmen, und auch gern bereit, Wissen zu teilen und weiterzugeben. Eins der auf den ersten Blick besonders undurchsichtigen Probleme ist das mit den Kanälen: Auf dem Markt werden ferngesteuerte Hubschrauber mit 2, 3, 4, 6 und 67 Kanälen angeboten, und hier sind sich sogar die Helikopterpiloten selbst uneinig, was genau wann womit gemeint ist. Denn in diesem Bereich kommen unterschiedliche Normen zur Anwendung, und die Nomenklatur ist zum Teil noch bestimmt von heute zum großen Teil überkommenen Standards, die jedoch viele Jahre lang ausschließlich gültig waren.

Flug um drei Achsen

Ein RC Hubschrauber bewegt sich in der Luft, ist also im dreidimensionalen Raum unterwegs und muss sich um alle drei Achsen steuern lassen: Um die Hochachse, die Querachse und die Längsachse. Die Hochachse ist die Achse, um die sich auch der Rotor dreht, wenn der Rumpf des Helikopters beim normalen Geradeausflug waagrecht in der Luft liegt. Soll der Heli seine Nase von Norden nach Süden drehen, dreht er sich um die Hochachse. Drehungen um die Querachse führt er aus, wenn sich die Nase hebt oder senkt, also zum Steig- oder Sinkflug. Die extremste Drehung um diese Achse ist ein Looping: Hierbei dreht sich der RC Hubschrauber einmal voll um seine Querachse und findet mit ein wenig Glück und viel Können danach wieder seine stabile Lage in der Luft wieder. Die Bewegung um die Längsachse wird auch „Rolle“ genannt; auch hier ist eine volle Drehung möglich, die von erfahrenen Piloten als Manöver bei der Flugschau, beim Wettbewerb oder einfach zur Freude ausgeführt wird.

RC Hubschrauber und Kanäle – früher und heute

Zum professionellen Steuern eines ferngelenkten Hubschraubers muss der Pilot ihn sowohl um die Längs- und Querachse als auch um die Hochachse bewegen können. All diese Funktionen sind auch beim „echten“, großen Helikopter drin. Früher wurde jeder Bewegungsrichtung ein eigener Kanal zugewiesen, das heißt: Ein Kanal war nötig, um die Nase nach rechts drehen und nach rechts fliegen zu können, ein zweiter sorgte dafür, dass die Nase auch nach links gedreht werden konnte. Um also nach rechts und links, nach oben und nach unten fliegen zu können, benötigte der RC Hubschrauber bereits 4 Kanäle. Heute ist ein Kanal ausreichend, um die Rechts-Links-Funktion zu steuern, das bedeutet: Der Hubschrauber benötigt zwei Kanäle, um nach rechts und links, nach oben und nach unten gesteuert werden zu können. Diese beiden Kanäle (bzw. vier Kanäle nach alter Definition) sind absolut erforderlich, um den RC Helikopter mit Freude fliegen zu können, und gehören daher auch bei Spielzeugmodellen für Kinder oder den günstigsten Einsteiger-Helis zur Grundausstattung.

Profikopter brauchen 6 Kanäle

Das Schönste am Flug eines RC Helikopters ist, dass er sich um alle drei Raumachsen frei bewegen kann. Alles, was den Flug des Hubschraubers so faszinierend macht, beruht darauf. Wer also einmal die Leidenschaft für den Hubschrauberflug in sich entdeckt hat, wird sich mit lediglich 2 oder 4 Kanälen nicht zufriedengeben, sondern nach einem Modell Ausschau halten, das sich mit 3 oder 6 Kanälen um alle Achsen steuern lässt. Über die Ungereimtheiten der Fernsteuerungsbauer muss sich der RC Pilot hier eben hinwegsetzen und sich darüber klar sein: Mit 2 Kanälen ist dasselbe gemeint und wird dasselbe Spektrum abgedeckt wie mit 4 Kanälen, ebenso meinen 3 Kanäle dasselbe wie 6 und ermöglichen dieselben Flug- und Lenkmanöver. Unterschiede in der Steuerbarkeit bestehen zwischen  drehzahlgesteuerten und anstellwinkelgesteuerten RC Hubschraubern.

Fixed Pitch und Collective Pitch

RC Helikopter lassen sich grob in zwei Kategorien unterteilen: Hubschrauber mit kollektiver Blattverstellung (collective pitch) und Modelle mit festem Anstellwinkel der Rotorblätter. Bei Collective pitch (CP)-Modellen ist die Drehzahl des Rotors immer gleich, die Auf- und Abwärtsbewegungen des Fluges werden über den Anstellwinkel gesteuert. Ein Vorteil dieser Modelle ist, dass der Helikopter prompt und spontan auf jede Veränderung der Knüppelstellung reagiert, da keine Drehzahländerung notwendig wird. Natürlich muss jedoch am Rotorkopf wesentlich mehr mechanischer Aufwand betrieben werden, um die Steuerung über den Anstellwinkelhinzukriegen, so dass diese Art der Regelung kompliziert und auch der Verschleiß höher ist. Einfacher und dadurch auch weniger leicht kaputtzumachen ist ein Fixed Pitch-Modell, bei dem der Einstellwinkel fest und dafür die Drehzahl veränderlich ist. Bei höherer Motordrehzahl steigt der RC Hubschrauber, bei niedriger sinkt er: Ganz einfach. Aus diesem Grund (und weil FP-Helis aufgrund des unkomplizierteren mechanischen Aufbaus eher Anstürze überleben) ist Fixed Pitch beliebt bei Einsteigern. Professioneller ist hingegen die Collective Pitch-Variante.

Wozu haben manche RC Hubschrauber 7 Kanäle?

Geklärt ist: Anfänger- und Spielzeughelikopter haben 2 oder 4 Kanäle, mit denen sich zwei Funktionen (die Bewegung um zwei Achsen) steuern lässt, und durch ihren natürlichen Schwerpunkt einen festen Vortrieb. Profimodelle haben 3 oder 6 Kanäle, um sich frei um alle drei möglichen Raumachsen steuern zu lassen: Sie können in der Luft beliebig gedreht, gekippt, geneigt und gerollt werden. Nun gibt es jedoch auch RC Helikopter mit 7 Kanälen, obwohl es keine weitere Raumachse gibt, um die sie bewegt werden könnten. Das Geheimnis erklärt sich folgendermaßen: RC Helikopter mit collective pitch, also Steuerung über den Anstellwinkel der Rotorblätter, benötigen eine Extrafunktion, um den Motor auszustellen. Dies kann auf zwei Arten bewerkstelligt werden: Entweder über eine besondere Schalterkombi, die der Pilot im Flug niemals benötigt und die er auch nicht aus Versehen ausführen kann, oder einen siebten Kanal. Damit wird dann am Boden der Motor ausgeschaltet.